Wasserqualität in Schweizer Fliessgewässern ruft nach Massnahmen

Die Wasserqualität der kleinen Fliessgewässer in der Schweiz weist grosse Defizite auf. Das bestätigte heute das Bundesamt für Umwelt (BAFU) an einer Medienkonferenz. Anlass zur Sorge geben vor allem die Mikroverunreinigungen. In diesem Bereich sind dringend Massnahmen nötig.

Die Zeiten schäumender Bäche, grossräumiger Badeverbote und der Algenpest in Seen sind in der Schweiz weitestgehend vorbei. Doch die Problematik der Gewässerverschmutzung ist deshalb nicht verschwunden: Sie ist lediglich schwerer fassbar geworden. Dies zeigt der aktuelle Bericht des BAFU. In den Fliessgewässern sind es vor allem die Mikroverunreinigungen, die Anlass zur Sorge geben. Besonders die Nachweise von diversen hochpotenten Pestiziden und deren Abbauprodukten sind bedenklich.

weiterlesen … / Quelle: Pro Natura

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.