Baumbesetzung gegen A100 in Berlin

Kritik an Verkehrs- und Sozialpolitik / Weitere Proteste angekündigt

Aus Protest gegen die geplante Verlängerung der Stadtautobahn A100 haben heute unabhängige Aktivist_innen gemeinsam mit Aktiven von ROBIN WOOD auf der geplanten Trasse in Berlin-Neukölln einen Baum besetzt. Sie fordern einen Verzicht auf den Bau des überflüssigen und teuren Autobahnteilstücks von Neukölln nach Treptow.

mehr / Quelle: Robin Wood – Gewaltfreie Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.