Proteststurm gegen neue Gentechnik-Methoden

München, 23. April 2015 – Agrarminister Christian Schmidt gerät unter öffentlichen Druck, weil seine Behörde grünes Licht für den Anbau einer neuartigen, genveränderten Rapssorte gegeben hat. Innerhalb von nur einer Woche haben bereits rund 25.000 Menschen eine Online-Petition des Umweltinstitut München unterschrieben, in der sie den Minister auffordern, die Aussaat zu verhindern.

Bei dem umstrittenen Raps wurde das Erbgut mit einer neuartigen gentechnischen Methode verändert, der so genannten Oligonukleotid-Technologie. Dabei wird das Erbgut durch die Einführung kurzer, synthetischer DNA-Sequenzen manipuliert.

weiterlesen … / Quelle: Umweltinstitut München e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.