Greenpeace: USA drängen Europa laut internen Dokumenten zur neuen Gentechnik

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser muss sich gegen den erfolgreichen Druck aus den USA einsetzen

Brüssel/Wien – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlichte heute gemeinsam mit Corporate Europe Observatory und Genewatch mehrere Dokumente, aus denen hervorgeht, dass die USA im Bereich Gentechnik erfolgreich Druck auf die Europäische Kommission ausüben. Die Kommission hat nämlich die Veröffentlichung einer rechtlichen Analyse zur Einordnung von neuen Züchtungstechniken verschleppt, nachdem die USA intensiv lobbyiert hatte. Ziel der Vereinigten Staaten ist es, dass diese neuen Verfahren der Gentechnik nicht den EU-Gentechnikregeln unterworfen werden. Eine Anwendung des Gentechnikrechts auf die neuen Züchtungstechniken würde laut USA zu potenziellen Handelshemmnissen führen. Solche wirtschaftlichen Barrieren sollen im Zuge von TTIP abgebaut werden.
Die nächste Verhandlungsrunde zum umstrittenen Freihandelsabkommen startet in vier Tagen in New York. Greenpeace fordert von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser, sich dafür einzusetzen, dass sich Europa in einer so wichtigen Gesundheitsfrage nicht dem Druck der USA beugt.

 weiterlesen … / Quelle: Greenpeace in Zentral- und Osteuropa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.