VIER PFOTEN protestiert gegen Entwurf des neuen EU-Tiergesundheitsgesetzes

Streunende Heimtiere sollen als „Wildtiere“ kategorisiert werden

Brüssel/Hamburg, 5. Februar 2015 – Ab heute diskutiert die EU-Kommission, der Europäische Rat und das Europäische Parlament über den Entwurf für ein neues EU-Tiergesundheitsgesetz. Darin wird zwischen Haus- und Streunertieren unterschieden. Streuner werden als Wildtiere klassifiziert, was eine Verschlechterung ihres Rechtsschutzes nach sich ziehen würde. Die Stiftung VIER PFOTEN kritisiert den Gesetzesentwurf aufs Schärfste, denn damit wäre es zum Beispiel leichter, streunende oder freilaufende Tiere bei der Jagd zu erschießen.

weiterlesen … / Quelle: VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.