Risiken der Massentierhaltung bleiben bestehen

VIER PFOTEN kritisiert neuen Antibiotika-Plan Hamburg, 9. Januar 2012 – Die eigentliche Ursache der standardmäßigen Antibiotika-Abgabe wird mit dem neuen Plan von Landwirtschaftsministerin Aigner nicht bekämpft, kritisiert die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. Den Tieren würden nur deswegen so viele Medikamente verabreicht, weil diese sonst die Qualen der Mastanlagen nicht überleben und vor der Schlachtung sterben. VIER PFOTEN fordert, die Anzahl der gesetzlich erlaubten Tiere pro Quadratmeter in den Mastanlagen massiv einzuschränken …

mehr / Quelle: VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.