Greenpeace protestiert mit nachgebautem Fischtrawler vor dem Brandenburger Tor

Weltozeantag: 65.000 Unterschriften gegen Überfischung

Aus Protest gegen die fortschreitende Überfischung der Meere, verschrotten Greenpeace-Aktivisten symbolisch einen nachgebauten Fischereitrawler vor dem Brandenburger Tor. Die elf Meter hohe und 25 Meter lange Trawlerattrappe steht für die viel zu große europäische Fischereiflotte. Anlässlich des morgigen Weltozeantags übergeben die Aktivisten anschließend am Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 65.000 Unterschriften für Bundesministerin Ilse Aigner (CSU).

mehr / Quelle: Greenpeace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.