WWF-Report vergleicht Fortschritte im Meeresschutz / Deutschland kein Musterschüler

Hamburg – Die Ostseeanrainer halten ihre Versprechungen und Selbstverpflichtungen zum Schutz der Meeresumwelt nicht ein. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller WWF-Report, der die Fortschritte und Versäumnisse der betroffenen Länder gegenüberstellt. „Keine der Regierungen hat die 2007 vereinbarten  Schritte zum Schutz der Ostsee ausreichend umgesetzt, alle hinken dem gemeinsam verabschiedeten Ostseeaktionsplan hinterher“, bilanziert Jochen Lamp, Leiter des WWF Ostseebüros.  „Was als Musterbeispiel im länderübergreifenden Meeresschutz gestartet war, schleppt sich jetzt als lahmender Papiertiger in die zweite Halbzeit.“ 2007 hatte die neun Anrainerstaaten ein vielbeachtetes regionales Abkommen mit Maßnahmen zum Meeresschutz – den gemeinsamen Ostseeaktionsplan – verabschiedet mit dem Ziel den guten ökologischen Zustand der Ostsee bis 2021 wiederherzustellen. Am 3. Oktober 2013 sollen die Umweltminister in Kopenhagen eine Zwischenbilanz ziehen.

mehr / Quelle: WWF Deutschland

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.