Home » Archiv Umweltschlagzeilen  »  Archiv Umweltschlagzeilen 01/ 2011

Archiv Umweltschlagzeilen 01/ 2011

Trophäenjagd gefährdet Tansanias Löwen
Auf Jagdmesse in Dortmund wird Abschuss gefährdeter Arten verkauft
München, 31. Januar 2011. Den Abschuss von Löwen, Elefanten und Nashörnern können Besucher von Jagdmessen wie der „Jagd und Hund“ in Dortmund (1. bis 6. Februar 2011) buchen. Wie solche Großwildjagden Löwen und Leoparden in Tansania gefährden, dokumentieren Wissenschaftler in der Februar-Ausgabe des …
mehr 31. Januar 2011 / Pro Wildlife e.V.

Flussausbau in Kroatien gefährdet den EU-Beitritt
2. Februar ist Weltfeuchtgebietstag „Wälder für Wasser und Feuchtgebiete“
Radolfzell. Strandurlaub und stahlblaue Adria: Das sind die Bilder, mit denen die meisten Menschen Kroatien verknüpfen. Kaum einer weiß, dass das Hinterland die größten Auwälder Europas birgt. „Hier können wir …
mehr 28. Januar 2011 / EuroNatur

Polizei, Autoclub und Bahnbündnis warnen vor Gigaliner-Unfällen
27.01.10. Der Widerstand gegen Riesen-Lkw-Testfahrten unter der Regie des Bundesverkehrsministeriums wächst: Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG), der ACE Auto Club Europa und die Allianz pro Schiene warnten am Dienstag in Berlin davor, diese neue Dimension im Straßenverkehr auf die Autofahrer …
mehr 27. Januar 2011 / No Mega Trucks

BEE-Ziele vom Sachverständigenrat für Umweltfragen bestätigt
Stromversorgung aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien bereits 2030 machbar
Berlin, 26. Januar 2011: Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) begrüßt die klaren Aussagen des Sachverständigenrates für Umweltfragen, dass eine Stromversorgung zu 100 Prozent aus Erneuerbaren …
mehr 26. Januar 2011 / BEE Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Rohstoffinitiative der EU verschärft Armut in Entwicklungsländern
Neue Studie von Oxfam und WEED
Im Zuge ihrer Rohstoff-Strategie versucht die EU günstig an Rohstoffe zu gelangen. Eine aktuelle Studie von Oxfam, WEED und weiteren NRO zu diesem Thema belegt hingegen, dass diese Strategie die Armut in …
mehr 25. Januar 2011 / Oxfam Deutschland

Biomasse – woher all die Flächen nehmen?
Nahrungsmittel gegen Biomasse gegen Artenschutz – aktuellen Studien zufolge wird dies der Konflikt des 21. Jahrhunderts
Biomasse kann bis in das Jahr 2050 an die 20 Prozent des weltweiten Bedarfs decken. Dies berichtet eine jüngst publizierte Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Pik). Der Preis dafür wäre …
mehr 24. Januar 2011 / BOS-Deutschland

Demo zur Grünen Woche in Berlin: Menschen haben es satt!
Verbraucher aus Thedinghausen, Westerstede, Lübbecke und Biberach haben es satt. Menschen kommen aus allen Ecken der Bundesrepublik, organisieren Busse und PKWs, um morgen parallel zur Grünen Woche in Berlin gegen Gentechnik, Massentierhaltung und Dumpingexporte zu demonstrieren. Auch Landwirte haben es …
mehr 21. Januar 2011 / Informationsdienst Gentechnik

Organisationen aus ganz Deutschland weisen auf die Sinnlosigkeit der Fuchsjagd hin
Hamburg, 20.01.2011: Im Rahmen sogenannter „Fuchswochen“ wird derzeit erbarmungslos Hatz auf den Fuchs gemacht. Ein Bündnis von Tier- und Naturschutzorganisationen, dem auch VIER PFOTEN angehört, aber auch kritische Jäger weisen darauf hin, dass es dafür keinerlei Notwendigkeit gibt, weil soziale Faktoren die …
mehr 20. Januar 2011 / VIER PFOTEN

Zur Internationalen Grünen Woche in Berlin
AbL, Bioland und NABU fordern neue Agrarpolitik
Berlin, 19. Januar 2011. AbL, Bioland und der NABU haben heute Bundesagrarministerin Ilse Aigner und die Minister der Bundesländer aufgefordert, die anstehende Reform der europäischen Agrarpolitik für einen echten Politikwechsel zu nutzen. Die von der Landwirtschaft verursachten ökologischen und sozialen Probleme …
mehr 19. Januar 2011 / Bioland – Bundesverband

Biodiversität ist besser bekannt
Nach Ende des Internationalen Jahrs der Biodiversität geben 65 % der Schweizerinnen und Schweizer an, den Begriff «Biodiversität» zu kennen und 98 % finden, dass die Biodiversität für künftige Generationen bewahrt werden muss. Gleichzeitig sind 59 % der Befragten der Ansicht, die Politik reagiere zu langsam auf …
mehr 18. Januar 2011 / SVS/BirdLife Schweiz, Schweizerischer Vogelwarte Sempach/ Forum Biodiversität Schweiz

Wolfsfamilie ohne Vater
Erneut Wolf in der Lausitz überfahren
Berlin/Senftenberg – Am Sonntagabend wurde ein Wolfsrüde in der Nähe von Senftenberg in der Oberlausitz bei einem Verkehrsunfall getötet. Es handelt sich um den Vater des sogenannten Milkeler Rudels, „Rolf“ genannt. Damit ist das Rudel faktisch aufgelöst. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu schaden …
mehr 17. Januar 2011 / NABU

Alternative Autos
Der Traum von der Elektromillion
Die Bundesregierung wünscht sich bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge. Der derzeit größte Elektrofahrzeughersteller aber sitzt in einem kleinen fränkischen Dorf und muss sich selbst helfen.
mehr 14. Januar 2011 / taz

Dioxin im Futter
Demeter fordert Systemwechsel statt Symptom-Bekämpfung
Die Öko-Pioniere von Demeter sehen die Dioxin-Krise als deutlichen Warnschuss an die Politik, endlich einen Systemwechsel in Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung durchzusetzen. „Alle jetzt angekündigten …
mehr 13. Januar 2011 / Demeter e. V.

System der Tierproduktion muss hinterfragt werden
Ein auf Profit und billige Ware ausgerichtetes System der Tierproduktion ist anfällig für kriminelle Machenschaften. Diese sind dann nur noch schwer unter Kontrolle zu bringen, wie die aktuelle Entwicklung im Dioxinskandal zeigt. Die Folge: Verbraucher sind verunsichert und die Tiere werden zu Abfall deklariert …
mehr 12. Januar 2011 / Deutscher Tierschutzbund e.V.

300 Professoren fordern Ausstieg aus Massentierhaltung
Berlin: In einem gemeinsamen Appell haben über 300 Professorinnen und Professoren sowie weitere Wissenschaftler zum Ausstieg aus der Massentierhaltung aufgerufen. „In der Massenhaltung wird mit Tieren auf eine Weise umgegangen, die uns als Gesellschaft beschämen muss“, heißt es in dem Appell. Die …
mehr 11. Januar 2011 / Appell für den Ausstieg aus der Massentierhaltung

Dioxin-Skandal: Gift im Tierfutter stammt aus Pestizidrückständen
foodwatch: Aigner deckt Giftmischer, anstatt Lücken im System zu schließen – Grenzwert um das 164-fache überschritten
Nach Informationen der Verbraucherorganisation foodwatch sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln die Quelle für die hohe Dioxinbelastung von Futtermitteln. Das ergibt sich nach Einschätzung von Experten mit …
mehr 10. Januar 2011 / foodwatch

Dioxinverdacht in Futtermitteln: BMELV informiert über die Zahl gesperrter Betriebe
Die Zahl der wegen Dioxinverdacht in Futtermitteln von den zuständigen Landesbehörden vorsorglich geschlossenen Betriebe hat sich erneut erhöht. Basierend auf den Meldungen der einzelnen Bundesländer an das Bundesverbraucherministerium sind bundesweit gegenwärtig 4.709 Betriebe geschlossen …
mehr 07. Januar 2011 / Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Jetzt auf Ökolandbau umstellen?
Ist der Ökolandbau eine Perspektive für meinen Betrieb? Wie sieht die Situation für landwirtschaftliche Betriebe in NRW aus, die künftig für diesen Markt produzieren wollen? Worauf ist bei einer Betriebsumstellung zu …
mehr 06. Januar 2011 / Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Die Top-5 beliebtesten Eier-Rezepte – ohne Ei
Die Öffentlichkeit ist in Aufruhr über den aktuellen Dioxin-Skandal. Nach Hormonskandalen und den ständigen Gammelfleisch-, Salmonellen- und BSE-Skandalen überdenken viele Menschen jetzt ihre Ernährungsmuster. Aus diesem Anlass veröffentlicht die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. heute die Top-5 …
mehr 05. Januar 2011 / Peta

Dioxine aus der Biodiesel-Raffinerie: Das Märchen vom sauberen Biosprit
Rettet den Regenwald fordert den sofortigen Ausstieg aus der Agroenergie
Der Skandal um Dioxin-verseuchte Futtermittel des Herstellers Harles & Jentzsch aus Uetersen wirft viele Fragen auf: Wie kann es sein, dass Industrieabfall aus der Biodieselproduktion zu Tierfutter verarbeitet wird? Warum dürfen solche giftigen Abfälle offensichtlich ohne ausreichende Kontrolle frei auf dem Markt …
mehr 04. Januar 2011 / Rettet den Regenwald e.V.

2011 ist „Internationales Jahr der Wälder“.
Privatisierung öffentlicher Wälder in Deutschland stoppen und Buchenwälder schützen
Berlin: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) will im von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Jahr der Wälder“ erklärten Jahr 2011 vor allem die Rolle der Wälder beim Schutz der …
mehr 03. Januar 2011 / BUND

Sturm und Flut in Australien
Hoffnung auf Ernte wieder dahin
Erst die Flut – und dann noch Stürme. In Australien kommt es ganz dicke. Die Hoffnung der Farmer auf eine erste Ernte nach Jahren der Dürre ist nun dahin.
mehr 02. Januar 2011 / taz

Share